Du bist was du isst!

In meinen letzen Posts habe ich das Thema Ernährung oft angerissen. Vor allem aber dass ich meine so radikal umgestellt habe. (Fast) kein Fast Food mehr, viel Obst, viel Gemüse stehen nun auf dem Plan. Doch nicht nur die Frage nach dem WAS sondern auch die Frage nach dem WANN wurde immer relevanter. Durch meinen exzessiven Fitnesstrieb, ist mein Stoffwechsel am dauerfeuern und ich habe viel mehr Hunger als früher. Deswegen habe ich mich etwas mit Ernährungswissenschaft beschäftigt, um herauszufinden wie man das Alles am besten handled.

Die Flut an Informationen war überwältigend! Doch wie so oft im Leben, gibt es nicht die eine Wahrheit. Es gibt unzählige Möglichkeiten, sein Essverhalten an einem Ernährungsplan auszurichten. Isst man nun alle 3 Stunden etwas und isst man ab 18 Uhr keine Kohlenhydrate mehr? Fragen über Fragen. Das alles hat mich irgendwann nur noch verwirrt. Deshalb habe ich einfach mal das getan, was in der heutigen Zeit oft so arg vernachlässigt wird. Ich habe in mich selbst hineingehorcht und so über Wochen hinweg einen passenden Plan für mich gefunden. Am besten zeige ich ihn euch an meinem täglichen Essensplan. Vielleicht inspiriert er euch ja 🙂

Frühstück 07:00 – Vollkornmüsli mit Sesam, Beeren und Honig
image

Zum Frühstück gibt es bei mir eigentlich jeden Tag Müsli, was daran liegt, dass ich Müsli liebe 😀 Damit das ganze aber nicht zu fad schmeckt, packe ich mir immer noch ein paar Beeren mit drauf. Heidel, Him- oder Erdbeeren sind das meist. Vor allem Erdbeeren haben unheimlich viel Vitamin C, welches die Abwehrkräfte stärkt. Und auch Sesam findet den Weg in mein Müsli. Es enthält viele Mineralstoffe und gesunde Fette. Und es schmeckt sooo lecker! Um das ganze abzurunden, gebe ich noch einen Esslöfel Honig dazu. Noch einen Kaffe in die Tasse um wach zu werden und ab gehts ins Gym, 40 Minuten Krafttraining!

Nach dem Training 09:00 – Selfmade Shake

image (5)

Nach einem intensiven Training am Morgen bin ich immer total wach und fit. Es ist der perfekte Start in den Tag. Doch man sollte nie vergessen, sich danach ein paar Nährstoffe zuzuführen. Sonst droht schnell ein Tief und Konzentrationslosigkeit kann ich mir in der Arbeit nicht leisten. Hierfür trinke ich einen selbstgemixten Proteinshake, den ich am Morgen zubereitet habe.

Die Basis des Shakes sind 150ml Grüner Tee und 200ml Direkt gepresster Orangensaft. Die Mischung schmeckt fruchtig lecker und gibt durch das enthaltene Koffein einen echten Energieschub. Der Shake enthält auch eine kleingehackte Chilischote. Das klingt jetzt erstmal komisch, doch Chili hat viele tolle Vorteile! Hier könnt ihr mehr darüber lesen. Die leicht scharfe Note schmeckt ziemlich abgefahren, doch ich mag sie 😀 Und damit aus dem Ganzen noch ein Protein Shake wird, füge ich 30g Whey Protein Pulver ohne Geschmack hinzu. Dieses wird schnell aufgenommen und liefert vor allem direkt nach dem Training wertvolle Proteine. Auf in die Arbeit!

Mittag 13:00 – Wechselnde Tagesgerichte

image (4)

Mittags bin ich dann immer im Office. In der Mittagspause geht es dann in die Kantine, wo vor allem eines lauert: Fettfallen! Das Kantinenessen entspricht oft nicht den Anforderungen, die man im Zuge einer gesunden Ernährung so hat. Aus diesem Grund koche ich mein Essen immer am Vorabend und nehme es mit. Dies bietet den Vorteil kreativ zu sein und vor allem auf frische Zutaten zurückgreifen zu können. Ich koche eigentlich immer etwas mit Reis, Kartoffeln oder Nudeln als Basis. Dazu dann 2 – 3 Sorten Gemüse, je nachdem was zusammen passt. Manchmal gibt es auch Fleisch oder Fisch, doch nicht jeden Tag. Heute habe ich etwas aus dem vollen geschöpft und auf Gemüse verzichtet. Es gab Spaghetti Bolognese ❤

Abend 17:00 – Magerquark mit Beeren

11052417_901868819844835_48628839511597515_n

Für den Hunger der während der Arbeit aufkommt, habe ich ebenfalls etwas von zuhause mitgebracht. Magerquark mit Beeren! Wie den Shake habe ich den auch am Morgen schon zubereitet, was auch gar nicht lange dauert. Einfach 500g Magerquark in ein Einmachglas geben. Danach 3 Erdbeeren, 1 Hand  Himbeeren und 1 Hand Heidelbeeren klein schneiden und ebenfalls dazu. Das Ganze kann man unkompliziert einpacken und in der Arbeit dann geniesen. Mit ca. 60g Protein versorgt er die am Morgen gereizten Muskeln mit ausreichend Bauteilen. Die Beeren enthalten Vitamine und Antioxidantien und machen die Speise mega lecker.

Nachts 21:00 – Casein Shake

image (3)

Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, möchte ich dann meist nichts mehr essen. Das habe ich mir so angewöhnt und versuche es beizubehalten. Aber auf Nährstoffe möchte ich nicht verzichten. Deshalb gönne ich mir einen Casein Shake. Casein braucht länger um vom Körper resobiert zu werden und versorgt die Muskeln über Nacht mit Proteinen. Hier könnt ihr mehr dazu lesen. Der Vorteil daran ist, dass man Satt ist aber nicht zu viel zu sich genommen hat. Perfekt für die schlanke Linie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s